Menu
Etter Söhne AG SwissLife Thermoplan Sinalco Nestle

Schweizer Unternehmen

Die in der Schweiz ansässigen Unternehmen sind für ihre herausragenden Qualitätsprodukte bekannt. In der Folge haben sich die landestypischen Eigenschaften der Präzision, Pünktlichkeit und Solidität etabliert. Sowohl die Schweiz selbst als auch die Wirtschaftsunternehmen holen ihre Kraft aus tragfähigen, traditionellen Werten und aus weitreichenden Erfahrungen. Besonders bekannt sind die Uhrenindustrie des Alpenstaates, die Feinmechanik und die Kredit- und Anlageinstitute. Als wichtige Basis gilt auch das Ausbildungssystem: Dieses ist darauf ausgerichtet, die handwerklichen Errungenschaften und die breit gefächerten Dienstleistungen am Leben zu erhalten. Der Erfolg zeigt sich in einem grossen internationalen Interesse an den hier ansässigen Unternehmen und an der Schweiz selbst.

Das Schweizer Niveau

Die Ausbildungsmöglichkeiten und Universitäten in der Schweiz sorgen dafür, dass schon die jungen Leute begreifen, wie wichtig ein hoher Standard ist, um sich von der üblichen Massenware abzuheben. Durch den Bekanntheitsgrad des „Made in Swiss“ Qualitätssiegels wird das Interesse auch von internationalen Kunden geweckt bzw. am Leben gehalten. Durch eine entsprechende Preisgestaltung ist es möglich, die relativ hohen Lohnkosten weiter zu finanzieren. Hier zeigt sich die logische Entwicklung: Für die Käufer lohnt es sich, das Preisniveau der Markenprodukte zu akzeptieren, da diese besonders langlebig und zuverlässig sind. Für die Unternehmen bedeuten die erfolgreichen Umsätze, dass sie kontinuierlich an neuen Produkten arbeiten und das Qualitätsniveau mit innovativer Technologie noch steigern können.

Vielfalt

Durch die erstklassigen Produkt- und Leistungsangebote konnte sich die faire aber vergleichsweise teure Preisgestaltung im internationalen Geschäft durchsetzen. Die grossen Unternehmen der Schweiz sind daran interessiert, ihre Kunden über den Mehrwert ihres Angebots zu informieren. Dazu gehört auch die Berücksichtigung der verschiedenen Ansprüche. Die Verlässlichkeit der Produkte und Dienstleistungen zeigt sich beispielsweise in der Schweizer Tourismusbranche sowie in den exklusiven Nahrungs- und Genussmitteln.

Tourismus in der Schweiz

Schon seit rund 200 Jahren kommt dem Fremdenverkehr eine besondere Bedeutung zu. Die tiefblauen Seen und die Alpen ziehen Feriengäste aus Europa und von Übersee an.

Besonders bekannt sind die Skigebiete, die einerseits eine hervorragende Infrastruktur bieten, andererseits den Zugang zur ruhigen, idyllischen Natur erlauben. Neben den Wintersportgebieten gibt es daher auch naturgeschützte Bereiche. Hier zeigt sich das Umweltbewusstsein der Schweizer, die ihre Berglandschaften nicht zerstören und es den Gästen dennoch möglichst komfortabel machen möchten.

Kulinarische Spezialitäten

Zu den bekannten Schweizer Nahrungs- und Genussmitteln gehören neben Käse und Schokolade auch andere Milchprodukte, Hochprozentiges sowie würzige Schinkensorten. Den Käsespezialitäten, die im grossen Umfang exportiert werden, liegen traditionelle Rezepte zugrunde. Mit den anerkannten Zertifikaten wird sichergestellt, dass es sich um echte Schweizer Qualität handelt. Bei den offiziellen Zeichen AOP und IGP handelt es sich um geschützte Indikatoren. Die Appellation d’Origine Protégée (AOP) gewährleistet die regionale Herkunft und Verarbeitung in der entsprechenden Ursprungsregion. Bei der Indication Géographique Protégée (IGP) handelt es sich um eine zusätzliche geografische Festlegung. Beide Qualitätszeichen unterliegen genauen Bestimmungen und werden von unabhängigen Stellen kontrolliert und vergeben. So dürfen die Tiere, von denen die Produkte stammen, ggf. auch in anderen Regionen gehalten werden. Die Verarbeitung, Veredelung und der Reifeprozess muss jedoch in dem angegebenen Gebiet erfolgen.

Gewerbe und Vertrieb

In den Gewerbebetrieben, die ihren Hauptsitz in der Schweiz haben, werden häufig alte Familientraditionen gepflegt. So gehen die Uhrenhersteller und Feinmechanik-Unternehmen von einer Generation zur nächsten über. Durch die Weitergabe der Erfahrungswerte wird das Qualitätsbewusstsein der Unternehmensführung schon relativ früh geweckt. Dies führt zu einem grossen Engagement, sowohl hinsichtlich der Produktverbesserung als auch in Bezug auf die Erweiterung bzw. Anpassung des Sortiments. Die bestehenden Geschäftsverbindungen mit anderen Firmen werden dabei ebenfalls nicht vernachlässigt. Dadurch stehen die Schweizer Firmen in vielen Fällen mit internationalen Konzernen in Kontakt. Auf dem weltweiten Markt erhöht dies die Präsenz und erlaubt es den Unternehmen, schnell auf eine veränderte Nachfrage zu reagieren. Tradition und Zukunftsorientierung liegen also eng beieinander.